Metal Gear Solid
Navigation  
  Home
  Metal Gear Solid Infos
  => Metal Gear
  => Metal Gear 2
  => Metal Gear Solid
  => Metal Gear Solid 2
  => Metal Gear Solid 2 "Substance"
  => Metal Gear Solid 3
  => Metal Gear Solid 3 "Subsistence"
  => Metal Gear Solid 4
  => Metal Gear Solid "The twin Snakes"
  => Metal Gear Solid "Portable Ops"
  => Metal Gear Acid
  => Metal Gear Acid 2
  => Charaktere
  => Waffen
  => Items
  => Sonstige
  Linkliste
  Umfragen
  Banner
  Impressum
Charaktere

Metal Gear Solid


ein Bild Solid Snake

Ein legendärer Soldat mit außergewöhnlich guten kämpferischen Fähigkeiten. Er ist ein genetischer Klon von Big Boss (im Gegensatz zu seinen Brüdern Solidus und Liquid hat Snake die rezessiven Gene seines "Vaters" bekommen - dies wird am ende von "Metal Gear Solid - the twin snakes" bekannt, in einem Telefongespräch zwischen Revolver Ocelot und *lalelilolu*. Ocelot sagt das Liquid dachte, er hätte die rezessiven Gene von Big Boss - dabei hatte er die dominanten Gene). Während der Outer Heaven-Mission muss Snake erkennen, dass Big Boss, sein damaliger Mentor und Befehlshaber, der Drahtzieher des Söldnerstaates Outer Heaven und sein Vater ist. Ihm bleibt keine Wahl und so war er gezwungen seinen eigenen Vater zu töten. Solid Snake wird Jahre später auf die Insel Shadow Moses entsandt. Die Insel wurde von Der Foxhound-Einheit und Genom-Soldaten besetzt. Snake ahnt nicht wie einschneidend diese Mission sein ganzen Leben verändern wird. Nachdem er sich durch die Genom-Truppen und die Foxhound-Mitglieder gekämpft hat, steht er seinem Zwillingsbruder und dem Metal Gear Rex gegenüber. Ihm gelingt es, den Metal Gear zu zerstören, seinen Zwillingsbruder zu besiegen und mit Meryl, eine damalige Gefangene Soldatin, zu fliehen. Um einige Jahre gealtert, setzt sich Snake nun in unabhängigen Missionen zusammen mit seinem Freund Otacon, dem er während der Shadow Moses-Mission das Leben rettete, dafür ein, dass keine Metal Gears mehr gebaut werden. Bei einem Einsatz auf einem Tanker der US-Marines geht allerdings einiges schief. So wird das Schiff von russischen Söldnertruppen gekapert, da sich ein neues Metal Gear-Modell im Bauch des Schiffes befindet. Snake muss es mit Olga Gurlukovich, der Tochter von Oberst Sergej Gurlukovich aufnehmen, dem die russischen Söldnertruppen unterstehen. Ferner muss er sich an den russischen Truppen und den Marines vorbeischleichen, um festzustellen, dass sein alter Bekannter Revolver Ocelot Oberst Gurlukovich und seine Männer betrogen hat und den neuen Metal Gear mit sich nehmen will. Nachdem Ocelot einige der Söldner und Oberst Gurlukovich getötet hat, ergreift Liquid Snake, Solids Zwillingsbruder von ihm Besitz(er hat liquid snakes rechten arm anoperriert anstelle seines eigenen welcher ihn übernimmt) und flieht mit dem Metal Gear. Snake bleibt im Bauch des sinkenden Schiffes zurück ... Während MGS 2 ist nicht auszuschließen, dass es sich bei dem Anführer der Terroristen nicht um Snake handelt. Allerdings stellt sich heraus, dass Snake als "J.G.Pliskin" - und Mitglied einer Antiterroreinheit - verkleidet in die Big Shell-Reinigungsanlage eindringen konnte. Während der Mission arbeitet er eng mit Raiden zusammen, der nicht um die wahre Identität Snakes kennt. Snake und Raiden kämpfen sich am Ende der Mission durch eine Vielzahl an feindlichen Spezialeinheiten, jedoch muss sich Snake anschließend der im Grunde unbesiegbaren Fortune geschlagen geben, die ihn in Handschellen Solidus vorführt. Nachdem die Lage eskaliert und Fortune von Ocelot getötet wird, ergreift Liquid Snake wieder Besitz von Ocelot und flieht mit dem Metal Gear um die Patriots aufzusuchen. Snake, der sich aus den Handschellen befreien konnte schafft es gerade noch auf den Metal Gear aufzuspringen und verschwindet ... Im Abspann von MGS 2 trifft er auf den siegreichen Raiden und zeigt ihm die auf Diskette gebannte Liste der Patriots. Jedoch stellte sich heraus das alle Personen auf der Diskette seit ca 100 Jahren tot sind...


ein Bild Liquid Snake

Ein Klon von Big Boss. Der Zwillingsbruder von Solid Snake und Anführer von Foxhound steht seinem Bruder in MGS gleich mehrere Male gegenüber. So besiegt ihn Solid Snake erst in einem Helikopter und anschließend, dank der Unterstützung von Gray Fox, im Metal Gear Rex. Nach dieser Auseinandersetzung kommt es auf dem Kampf unfähigen Metal Gear Rex zum Showdown. Die beiden Brüder stehen sich in einem gnadenlosen Kampf ohne Waffen gegenüber. Schließlich gelingt es Solid seinen Bruder zu besiegen. Dieser stürzt in die Tiefe. Auf der Flucht vor den Genom-Soldaten taucht der Totgeglaubte jedoch ebenfalls in einem Jeep noch einmal auf, um Solid und Maryloder Otacon die Flucht zu erschweren. Nach einem ausdauernden, Nerven zerreißenden Schusswechsel von Jeep zu Jeep zwingt Solid seinen Zwillingsbruder ein letztes Mal in die Knie. Nach einem Unfall hat Liquid die Chance, der unter seinem Jeep eingeklemmten Solid zu erschiessen, doch bevor es dazu kommt fällt Liquid dem Fox-Die-Virus zum Opfer. Jedoch ergreift Liquid in MGS 2 immer wieder Besitz von Revolver Ocelot, da diesem der Arm von Liquid verpflanzt wurde, nachdem Gray Fox alias Cyborg Ninja, Ocelot während seines Duells mit Snake, selbigen abgetrennt hatte.


ein Bild Colonel Roy Campbell

Aka Chicken Fox, ist der Kommandant von Solid Snake. Er traf Naked Snake während Snake siegreich aus der Operation Snake Eater hervorging und ausgezeichnet wurde. Damals war Campbell bei der CIA. Er überredete den Direktor der CIA, die Fox Unit als anerkannte Spezialorganisation zu übernehmen. Campbell lernte später Solid Snake kennen. Nachdem Big Boss in Ungnade gefallen war, weil er offiziell dem Wahnsinn verfallen war, übernahm Roy Campbell den Leitposten der Sonderheit. Bis Solid Snake in den tiefen Schnee von Alaska verschwand, war Roy Campbell Colonel von Solid Snake.


ein Bild Meryl

Die Nichte des Colonels. Eine junge und gut aussehende Frau, die in die Fußstapfen ihres Vaters treten will und sich schlussendlich der Spezial-Einheit "Foxhound" anschließt (auf ihrem linken Oberarm hat sie das Logo von Fox-Hound aufgemalt. Allerdings weigerte sie sich, an der Revolution teilzunehmen. Sie besaß anfangs keine Kampferfahrung, sondern lernte alles über das Kämpfen auf der Akademie. Snake bekommt von ihr in MGS Hilfe in Form von nützlichen Utensilien. Im Verlauf des Spieles wird Meryl jedoch von Psycho Mantis kontrolliert. Meryl verliebt sich in im Laufe des Spiels in Snake.


ein Bild Donald Anderson

Der Leiter von DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency).
Er beaufsichtigt das Gebäude und die Simulation von Metal Gear
REX auf Shadow Moses. Wenn FOXHOUND und die Genomarmee die
Insel ergreifen, wird er zum Tod von Ocelot gequält.


ein Bild Jim Housemann

Er ist der Minister des Verteidigungsministeriums. Er ist der
grosse Kerl, der die vollständige Mission beaufsichtigt. Er
erscheint nur zweimal während des Spiels.


ein Bild Kenneth Baker

Seine Firma (ArmsTech) sind die, die durch die Regierung bezahlt
werden, um Metal Gears zu entwerfen und zu errichten. Er
beaufsichtigt auch die Simulation des Metal Gears.
Nach der übernahme Ocelots von FOXHOUNDS bricht er seinen Arm  und bindet ihn an einen Pfosten in der Waffenkammer,die mit C4 geladen ist.
Wenn Snake ihn findet, duelliert er zuerst mit Ocelot, nachdem er Ocelot
besiegt löst er Bäcker vom Pfosten. Beim Erklären was getan werden muss,um Metal Gear zu zerstören,wird er mit FOXIDE angeschlagen und stirbt.


ein Bild Master Miller

Er war ein militärischer Ausbilder und half Snake heraus während
des Aufstiegs in Zansibar,aber nachher zog er sich nach Alaska zurück.
Er hilft Snake über Codec.


ein Bild Mei Ling

Ein junges Mädchen,das eine Menge Ausrüstung von Snake entwarf.
Sie hilft ihn über Codec.


ein Bild Naomi Hunter

Eine andere Person, die Snake über Codec hilft.Sie ist die,
die Snake mit Nanomaschinen einspritzte,bevor er seine Mission
begann.


ein Bild Natasha Romanenko

Eine Expertin im Gebiet Nuclearwaffen.
Sie stellt Hilfe und Rat zu Snake über Codec zur Verfügung.


ein Bild Decoy Octopus

Ein weiteres Mitglied von Foxhound. Er ist darauf spezialisiert, sich als andere Personen auszugeben. Octopus kann sogar das Blut eines Opfers kopieren und schaffte es sogar, Solid Snake etwas vorzuspielen. Als Donald Anderson getarnt sollte er sich die Zugriffscodes von Solid Snake holen. Verhängnisvollerweise sollte das Octopus' letzte Darbietung sein, da er Opfer des Fox-Die-Virus wurde, dem Snake als Wirt diente.


ein Bild Cyborg Ninja(Gray Fox)

Sein richtiger Name ist Frank Jaeger. Er hat Naomi Hunters Eltern auf dem Gewissen und kümmerte sich seitdem um sie. Am Ende von Metal Gear 2 steht er Snake inmitten eines Minenfeldes gegenüber. Snake bleibt Sieger. Daher infizierte ihn Naomi Hunter vor Shadow Moses mit dem Fox-Die Virus. Gray Fox hingegen wurde durch ein Exoskelett am Leben erhalten. Völlig ausgebrannt und lebensmüde agiert er in MGS 1 als Kämpfer zwischen allen Fronten, trennt Ocelot mit seinem Schwert den Arm ab, tötet mehrere Genom-Soldaten und stellt sich Snake schlussendlich zum Kampf. Fox opfert sich am Ende von MGS 1 für Snake, der nicht in der Lage gewesen wäre den Kampfpanzer Metal Gear REX zu zerstören. Von ihm stammt auch ein berühmter Satz, den er kurz vor seinem Tod zu Solid Snake sagte und der von Solid Snake in Metal Gear Solid 2 zitiert wird: Snake zu Raiden: "There' something my best friend told me once: We're not tools of the gouverment or anyone else. Fighting was the only thing i was good at, but at least i always fight for what i believed in."


ein Bild Sniper Wolf

Ein Mitglied von Foxhound. Sniper Wolf ist eine exzellente Scharfschützin. Die Kurdin stammt aus dem Irak und erlebte dort als kleines Mädchen die unsagbare Grausamkeit des Krieges. Oft ist sie von Wölfen umgeben, welche sie abgöttisch liebt. Sie ist süchtig nach dem Beruhigungsmittel Diazepam, das sie einnimmt, um beim Schießen auch die kleinsten Bewegungen zu vermeiden. Snakes Freund Otacon ist in sie verliebt, nichts desto trotz muss sie Snake ausschalten. Nachdem er sie beim ersten Aufeinandertreffen nicht töten konnte, bittet sie ihn beim zweiten Mal, schwer verwundet, sie zu erlösen.


ein Bild Psycho Mantis

Ebenfalls Mitglied von Foxhound. Der telekinetisch begabte und mit übernatürlichen Geistesfähigkeiten ausgestattete Exzentriker trägt ständig eine Gasmaske und ausschließlich Lederkleidung. Mantis ist für die Gehirnwäsche der Genom-Soldaten verantwortlich und ergreift während des Kampfes gegen Snake von Meryl Besitz. Dank einer Blendgranate kann Snake das Schlimmste verhindern. Jedoch attackiert ihn Mantis nun mit Gegenständen, die er dank seiner telekinetischen Kräfte bewegen kann. Da Mantis die linke Gehirnhälfte seines Gegners lesen kann, ist es für Snake fast unmöglich ihn zu besiegen, solange er nicht ausschließlich seine rechte Gehirnhälfte einsetzt (So muss der Spieler den Controller in den rechten Slot stecken, um Mantis verwunden zu können. Ähnlich verhält es sich, wenn Mantis dem Spieler seine Macht demonstriert und ihn über sein Speicherverhalten aufklärt: hierbei kann er zwar die linke Speicherkarte lesen, die rechte hingegen nicht. Für denjenigen, der nicht um diesen Kniff weiß, ist es also fast unmöglich, Mantis zu besiegen, doch Mantis ist alle par mal angreifbar, wodurch es sehr lange dauert bis man ihn klein bekommt. Daher ist Mantis der vielleicht schwerste Endgegner im gesamten Spiel). Snake gelingt es schließlich doch, seinen Widersacher zu besiegen.


ein Bild Vulcan Raven

Ein Mitglied von Foxhound. Dieser massige Hüne handelt meist ohne viel von seinem Verstand Gebrauch zu machen. Er entscheidet so gut wie immer aus dem Bauch heraus. Der spirituelle Raven schart als Schamane stehts eine Horde Krähen um sich. In Shadow Moses steht er Snake zuerst in einem Panzer gegenüber und gegen Ende der Mission im Kampf Mann gegen Mann. Dabei wirkt dieser Kampf wie ein modernes "David gegen Goliath". Der Riese attackiert Snake mit einer Vulcan-Kanone. Snake nutzt allerdings die Umgebung, sucht immer wieder hinter Containern Schutz und attackiert Raven von der Seite oder von hinten. Der sterbende Raven offenbart Snake, dass Decoy Octopus durch den Fox-Die-Virus umgekommen ist. Anschließend stürzt sich sein Schwarm Krähen auf ihn und es bleibt nichts von ihm zurück.

Metal Gear Solid 2 "Sons of Liberty"


ein Bild Raiden

Sein Vorname ist Jack. Sein regulärer Codename Snake, wird aber zu Beginn der Big Shell Episode in Raiden geändert, da sich der Anführer der Terroristen auch Snake nennt. Er gehört nicht zu dem "Les Enfants Terribles"-Projekt, sondern wurde bis Big Shell im Rahmen des S3-Programms so genannt. Bekannt ist nur, dass er Kindersoldat während des liberischen Bürgerkriegs in den Achtzigern des 20. Jahrhunderts war. Sein Spitzname zu jener Zeit lautete "Jack the Ripper" oder "White Devil", da er ein hervorragender Kindersoldat war. Sein Lehrmeister in diesen Zeiten war Solidus. Ihm steht er in MGS 2 im finalen Kampf gegenüber. Um endlich Rache zu üben und das Kind von Olga zu retten, tritt er gegen Solidus an und streckt ihn mit seinem Schwert nieder. Am Ende von MGS 2 trifft er auf seine von den Patriots entführte Freundin Rosemary. Diese offenbart ihm, dass sie schwanger ist. Jack wurde durch VR Training auf diesen Auftrag vorbereitet. Er wurde gewählt, weil er als Soldat ungewöhnlich begabt ist und weil er der einzige der Kindersoldaten war der seine Vergangenheit nicht akzeptiert. Das liegt daran, dass sein Ziehvater Solidus Snake ihn als Kindersoldaten abrichtete. Jack kann sich jedoch nicht daran erinnern, da seine Erinnerung daran gelöscht wurde. Hideo Kojima gab an, dass er sich bei der Kreation Jacks einen ungewöhnlich schönen Mann vorstellte. Seine langen, blonden Haare weckten aber vermehrt Assoziationen zum weiblichen Geschlecht. Er wurde von der Metal Gear Fangemeinde eher skeptisch aufgenommen. Kritiker vermissen die Eigenschaften, die Solid Snake auszeichnen. Allerdings wird er in MGS4 ein hervorragender Kämpfer mit einer Menge Coolness sein.


ein Bild Solidus Snake

Ein weiterer Klon von Big Boss. Der ehemalige 43. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (alias Präsident Georg Sears) hüllt sich nun in einen schwarzen Mantel, mit dem er sein vollgepanzertes Exoskelett und seine zusätzlichen, tentakelähnlichen Greifarme verbirgt. Nachdem Raiden Solidus in seinem Harrier-Jet besiegt, verliert Soldius sein linkes Auge und trägt von nun an eine Augenklappe. Solidus, der Dead Cell nur benutzt, um an die Namen der Patriots heran zu kommen, steht im finalen Kampf seinem ehemaligen Schüler Raiden gegenüber. Mit zwei Schwertern bewaffnet scheitert er dennoch und wird das Opfer von Raidens Klinge.


ein Bild Otacon

Wahrer Name: Hal Emrich. Ein genialer Ingenieur, der unter anderem den MGS Metal Gear Rex entwickelt hat (distanziert sich jedoch vom Atomprojekt). Nach einer Begegnung mit Solid Snake in MGS freundet er sich mit ihm an und begleitet von da an seine Einsätze vor Ort oder via Codec. Doch auch Otacon trägt eine schwere Bürde, da er für den Selbstmord seines Vaters verantwortlich ist; sein Vater ertränkte sich, da Hal eine Affäre mit seiner Stiefmutter hatte. Eine interessante Vermutung ist, dass Hal die Pläne für Metal Gear von seinem Großvater hat. Den Verdacht hierfür liefert MGS3, wo ein russischer Raketenforscher,Aleksander Leonovich Granin, aus Rache für sein Schattendasein unter Sokolov, die Pläne von Sokolovs Konstruktion an seinen Freund in Amerika schicken will. Auf dem gezeigten Bild sieht sein Freund Otacon wie aus dem Gesicht geschnitten aus. Aus MGS ist bekannt, dass der Großvater von Hal am "Manhattan Project" beteiligt war, das maßgeblich zur Entwicklung der amerikanischen Atombombe beitrug. Otacons Vater wurde am Tag des Atombombenabwurfs über Hiroshima geboren. In MGS 1 entwickelt Hal Gefühle für die Scharfschützin "Sniper Wolf", die allerdings im Kampf gegen Solid Snake stirbt.


ein Bild Emma Emmerich

Otacons Stiefschwester (von ihm kurz "E.E." genannt, eigentlich Emma Emmerich Danzinger). Sie hat eine Wasserphobie, seitdem sich ihr Vater im Pool umbrachte und sie beinahe auch ertrank. Trotz ihrer jungen Jahre eine führende Kraft auf dem Gebiet der Programmierung Künstlicher Intelligenzen; sie entwickelte auch GW. Sie stirbt auf Big Shell nach einer Attacke von Vamp, jedoch hatte sie noch genügend Zeit, Arsenal mit einem selbstgeschriebenen Computervirus zu infizieren.


ein Bild Fortune

Ein Mitglied der ehemaligen Anti-Terror-Gruppe DEAD CELL. Die Gruppe attackierte wichtige Gebäude, um deren Sicherheit zu testen. Als der Anführer der Gruppe, Fortunes Ehemann Colonel Jackson, wegen Korruption ins Gefängnis gebracht wurde, erhängte er sich in seiner Zelle. Daraufhin drehte die Gruppe vollkommen durch und fing an, Unschuldige und Zivilisten zu töten. Fortune, auch Lady Luck, trägt ihren Namen, da es vorerst niemandem gelingt, sie zu töten. Kugeln oder auch Raketen verfehlen sie. Mann munkelt, dass das Glück im Kampf aus dem Pech in ihrem Leben kommt(Nachdem ihr Vater Scott Dolph starb, begannen ihr Ehemann Selbstmord und ihr Baby starb aufgrund einer Fehlgeburt). Am Ende von MGS 2 stellt sich allerdings heraus, dass ihr "Glück" nur den Patriots und einem hochtechnischen Apparat zu verdanken ist. Jedoch gelingt es der sterbenden Fortune mit letzter Kraft und ohne die Hilfe des Apparats, die von Ocelot abgefeuerten Raketen abzulenken. Es wird allerdings auch vermutet, dass ihr Gerät wieder angestellt wurde, um Raiden zu beschützen, der sich in ihrer unmittelbaren Nähe befand.


ein Bild Vamp

Drittes Mitglied von DEAD CELL. Er stammt aus Rumänien und musste sich nach einem Bombenattentat unter den Trümmern einer Kirche und von einem Kreuz durchbohrt von dem Blut seiner Familie zwei Tage lang ernähren, um zu überleben. Er scheint eine Art Vampir zu sein, jedoch ohne eine UV- bzw. Licht-Schwäche aufzuweisen. Seinen Gegnern saugt er regelmäßig das Blut aus den Adern. Er wird im vierten Teil der Metal Gear Solid Reihe wieder auftauchen. Seinen Namen trägt er wegen seiner Bisexualität und nicht wegen seiner Ähnlichkeit zu einem Vampir, wie man vielleicht vermuten möchte. Laut Snake hatte er ein Verhältnis mit Fortunes Vater. Im Laufe von Metal Gear Solid 2 wird Vamp insgesamt drei Mal für tot gehalten. Zuerst schießt Raiden auf Fortune, verfehlt jedoch und trifft Vamp in die Stirn und in den Bauch. Danach wird er im Wasserreaktortank im Kern von Shell 2 wieder von Raiden besiegt und verschwindet mit viel Blut im Wasser. Ein letztes Mal wird Vamp von Raiden auf dem Ölzaun erschossen, aber im Abspann ist er unscharf im Hintergrund zu erkennen. Die Ursache für Vamps Unsterblichkeit und für seine übermenschlichen Kräfte sind unbekannt.


ein Bild Fatman

Ebenfalls ein Mitglied von DEAD CELL und Sprengstoff-Experte. Er baute seine erste Atombombe schon mit 10 Jahren mit Hilfe einer Anleitung aus dem Internet. Signifikant ist seine Vorliebe für alte Uhren, die er wahrscheinlich aufgrund seines Vaters, der Uhrmacher war, hatte, und seine Hände, die der einer Frau gleichen. Auf selbige ist er auch enorm stolz und pflegt sie dementsprechend. Ihnen verdankt er auch sein Geschick im Umgang mit Mechanik. Er betrachtet sich selbst als Künstler und Schöpfer und stellt mit seinem massigen, unästhetischen Körper und seinen zugleich grazilen Händen einen äußerst interessanten Charakter dar. Der Spitzname Fatman ist an die gleichnamige Atombombe angelehnt, die Nagasaki fast vollständig zerstörte. Sein richtiger Name ist unbekannt. Am Ende von MGS 2 stellt sich heraus, dass Fatman ein Mitarbeiter der Patriots war.

Metal Gear Solid 3 "Snake eater"


ein BildBig Boss

Auch "Naked Snake". Er wird als der größte Krieger des 20. Jahrhunderts bezeichnet. Big Boss ist ein Titel, den er 1964 vom US-Präsidenten Lyndon Baines Johnson erhielt, nachdem er in einem Kampf um Leben und Tod, seine ehemalige Lehrmeisterin "The Boss" besiegt hatte. Sein wirklicher Name ist unbekannt. Seine engsten Vertrauten nennen ihn aber Jack und er selbst sagt am ende von MGS3 zu ocelot das er John heißt. Sein Lebenslauf ist recht unbekannt. In MGS(1) erzählte Vulcan Raven Solid Snake, einem Klon von Big Boss, dass er asiatische Vorfahren hätte. Nach dem Angriff der japanischen Besatzung auf Pearl Harbor 1941 tritt er der Armee der Vereinigten Staaten bei. Seinen ersten Einsatz absolviert er in Lyon, Frankreich. Nach dem Zweiten Weltkrieg blieb er beim Militär und beteiligte sich am Korea-Krieg. 1956 war Big Boss, ähnlich wie "The Boss", auf dem für Atomwaffentests missbrauchtem Bikini-Atoll, mit radioaktiver Strahlung in Berührung gekommen. Dies hatte zur Folge, dass er unfruchtbar wurde. In der Zeit zwischen dem Korea- und dem Vietnamkrieg, kämpfte er für die Green Berets. Sein damaliger Mentor trug den Titel The Boss. Zu der Zeit entwickelten die Beiden das "CQC" (Close Quarters Combat). 1964 wurde Big Boss von der US-Regierung beauftragt, den sowjetischen Raketenbauer Nikolai Stepanovich Sokolov zu entführen, der bereit war überzulaufen. Die amerikanische Regierung befürchtete, dass Sokolov eine Maschine entwickelt, den die Sowjetunion als Trumpfkarte für den Kalten Krieg missbrauchen könnte. Doch der Auftrag schlägt fehl, als sein früher Mentor The Boss überläuft. "Naked" Snake erhält den Auftrag, The Boss unschädlich zu machen. Durch das Ausschalten von The Boss erhielt Naked Snake den Code-Namen Big Boss (die höchste Auszeichnung für einen Krieger). Für die Outer Heaven-Mission wählt Big Boss seinen Sohn Solid Snake aus. Dieser muss feststellen, dass Big Boss selbst hinter der Outer-Heaven-Verschwörung steckt. In einem erbarmungslosen Kampf wird Big Boss von Snake besiegt kann dann aber fliehen. Jedoch gelingt es Snake bei einer weiteren Mission (Sansibar) Big Boss in Nordasien zu stellen. Nach dem Kampf offenbart der sterbende Big Boss Snake, dass er sein Vater ist. Seine Überreste wurden von einer amerikanischen Geheimorganisation untersucht und aufbewahrt.


ein BildEva

EVA ist eine weibliche Spionin,der Naked Snake währendder Mission Snake eater hilft.Sie ist auch eineehemalige NSA Passbrecherin.Ihre meist genutzte Waffe istdie Mauser und wird immer auf ihr Motorrad gesehen.


ein BildMajor Zero

Naked Snakes Befehlshaber und Mitgründer der Fox Unit. Ehemals SAS-Mitglied. Er hat blonde, gekräuselte Haare und eine Narbe im Gesicht. Er schaut leidenschaftlich gern Kinofilme und mag besonders die James Bond-Reihe. Der Name Major Zero ging auf britische Geheimdienste zurück. Dort benannte man alle Mitglieder nur mit dem ersten Buchstaben des Nachnamens, etwa wie im James Bond-Film den Wissenschaftler Q. Aus O wurde 0 (null) und so wurde aus Major O Major Zero.


ein BildParamedic

Eine Beraterin Naked Snakes. Ihr Wissensbereich umfasst Zoologie, Biologie und Medizin. Um Snake zu entspannen, redet sie mit ihm über ihre große Leidenschaft, das Kino.


ein BildSigint

Abgeleitet von "Signal Intelligence". Ein Waffenexperte. Es wird vermutet, dass er der DARPA-Chef Donald Anderson ist. Wirklich bekannt ist nur, dass er der DARPA beitrat und dort an der Entwicklung des DARPAnet beteiligt war. Was die Vermutung stützt, ist die Tatsache, dass Sigint wie auch Donald Anderson schwarz sind. Er ist Erfinder vieler Items von MGS wie zum Beispiel dem aktiven Sonar.


ein BildRevolver Ocelot

Der ständige Widersacher von Snake und ehemaliges Mitglied von Foxhound. Er ist die einzige Figur der Serie, die in jedem (MGS)-Spiel vorkommt. Ocelot (Adamska) ist ein erfahrener Revolverschütze (daher der Beiname), dessen Lieblingswaffe die Colt Single Action Army ist und ehemaliger Befehlshaber einer russischen Spezialeinheit der GRU, die Ocelot-Unit. In jedem Teil spielt er eine Handlangerrolle, doch jedesmal gewinnt seine Rolle am Ende an Bedeutung. So lenkt er gegen Ende von MGS2 den Metal Gear. In MGS1 und MGS3 ist er ein Doppelagent, der letzten Endes alle hinters Licht führt. Während seines Duells mit Snake wurde ihm von Gray Fox der Arm abgetrennt. Später wurde ihm der Arm des toten Liquid Snake angenäht, was zur Folge hatte, dass Liquid immer wieder von Revolver Ocelot Besitz ergriff. Seine Herkunft ist unbekannt, aber er ist mit größter Wahrscheinlichkeit in Russland aufgewachsen. Er ist aller Wahrscheinlichkeit nach der Sohn von The Boss und The Sorrow.In MGS3 hat man an einer Stelle die Möglichkeit den bewustlosen Ocelot zu töten, jedoch verliert man das Spiel darauf, da dieser Teil in der Vergangenheit spielt und Ocelot in den nachfolgenden Teilen noch vorkommt.


ein BildThe Boss

Die perfekte Kämpferin und Mentorin von Big Boss (Naked Snake). Sie gründete im Zweiten Weltkrieg die Cobra-Einheit, die sie ihre Kinder nennt. The Boss wird auch "The Joy" genannt, auf Grund der Freude, die sie im Kampf empfindet. Sie ist eine Meisterin des CQC und eine geübte Schützin mit der Patriot (einer abgesägten M16, die aufgrund der Austrittsgeschwindigkeit mit einer MG gleichzusetzen ist). In MGS3 läuft die Agentin augenscheinlich nach Russland über und wird samt ihrer Einheit von ihrem ehemaligen Schüler getötet. Im Abspann erfährt Big Boss dann die Wahrheit über The Boss.


ein BildThe Sorrow

Mitglied der Kampftruppe "The Cobras". Der medial begabte und mit übernatürlichen Geisteskräften ausgestattete The Sorrow ist der Vater von The Boss' geraubten Sohn. Allerdings musste ihn The Boss töten, weil es eine Mission erforderte. Nach Meinung von The Boss gab er sein Leben für sie. In MGS 3 steht er Big Boss als Gegner in dessen Traum gegenüber. Wie alle Mitglieder der Cobras ist sein Name der Ausdruck einer oder mehrerer Emotionen, welche er im Kampf empfindet oder hervorruft. In diesem Fall die Schuld und das Leid.


ein BildThe Pain

Mitglied der Kampftruppe "The Cobras". Mit 2,17 m stellt er einen echten Hünen dar. The Pain kontrolliert einen Hornissenschwarm und trägt giftige Bullet-Hornissen in seinem Körper, welche er nach Belieben ausstoßen kann. Des Weiteren verfügt er über bienenstockartige Waben, welche er im Fall eines Kampfes auf seine Gegner schleudert. Seinen Namen trägt er auf Grund des Gefühls mit dem er in die Schlacht zieht, dem Schmerz. Er wird von Big Boss in MGS 3 eliminiert.


ein BildThe Fury

Mitglied der Kampftruppe "The Cobras". Der frühere Kosmonaut ist längst dem Wahnsinn verfallen. Durch einen Brand entstellt, welcher bei einem seiner Weltraummissionen ausbrach, wünscht er sich nichts mehr als eine Welt in Flammen - Flammen, die jeden verzehren sollen, wie einst ihn. Brandgefährlich wird er für Big Boss in MGS 3 auf Grund seines Flammenwerfers und seines Jetpacks, das ihm ermöglicht zu fliegen. Dank seines feuerfesten Anzugs können ihm die Flammen nichts anhaben. Nach dem Gefecht mit Big Boss geht der schwer angeschlagene The Fury allerdings doch in Flammen auf. Seinen Namen trägt er auf Grund der Wut, die sich in ihm aufgestaut hat.


ein BildThe End

Mitglied der Kampftruppe "The Cobras". Der bereits über hundert Jahre alte The End ist der Urvater aller Scharfschützen. Dank seiner Fähigkeit, sich übermenschlich zu tarnen und quasi eins zu werden mit dem Dschungel, stellt er für seine Gegner eine enorme Bedrohung dar, obwohl er die meiste Zeit in MGS 3 mit Schlafen verbringt. Ihm wird nachgesagt, dass er ähnlich wie eine Pflanze die Photosynthese beherrscht, da Moos auf und in seinem Körper wächst. Er spricht öfter zu irgendwelchen übersinnlichen Mächten, die er nur mit Sie oder Ihr bezeichnet. Sein Name steht für das Vergessen und das Ende. Nach einem zähen und ausdauernden Scharfschützenduell mit Big Boss, besiegt dieser The End.


ein BildThe Fear

Das letzte Mitglied der Kampftruppe "The Cobras". Der übermenschlich schnelle The Fear gleicht einem Tier in seinen Bewegungen und Verhaltensweisen. Seine überlange Zunge unterstreicht diese Tatsache. Fear wurde mit einer Abnormalität in beiden Ellenbogengelenken geboren, welche es Ihm erlaubt seine Arme in nahezu jede Position zu verdrehen. Big Boss bekommt es in MGS 3 inmitten eines von Fallen übersäten Waldes mit The Fear zu tun. Dank seines Stealth-Anzugs ist es dem Gegner nahezu unmöglich The Fear auszumachen. Jedoch leidet die Ausdauer unter diesem Anzug enorm und so muss The Fear während des Kampfes mehrmals seinen Hunger stillen. Der durch die Baumkronen springende Armbrustschütze verwendet vergiftete Pfeile, die beinahe auch Big Boss zum Verhängnis werden. Jedoch gelingt es ihm The Fear töten. Sein Name steht für die Furcht.


ein BildVolgin

Sein richtiger Name ist Yevgeny Borisovitch Volgin, ein sowjetischer Kommandant, der 10.000.000 Volt durch seinen Körper fließen lassen kann.Diese Eigenschaft brachte ihm im Westen denn Beinahmen "Thunderbolt"ein. Er gilt als bisexuell und als brutaler Sadist. Sein Vater verwaltete und wusch das Philosophers' Legacy (ein riesiger Geldschatz, der von den Regierungen Chinas, der U.S.A. und Russlands eingerichtet wurde) und verteilte es durch geschickte Hand auf unterschiedlichste Konten auf der ganzen Welt. Ein Mikrofilm, welcher die Positionen des Geldes beinhaltet, ermöglichte es Volgin an das Geld zu gelangen.

Aktuelle Uhrzeit  
   
Werbung  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=